Aktualisierte: 12. Juli 2024
NAME: Kutin Aleksandr Georgiyevich
Geburtsdatum: 23. Juli 1982
Aktueller Stand in der Strafsache: Verurteilte Person
Artikel des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation: 282.2 (1)
In Gewahrsam genommen: 1 Tag in der vorläufigen Haftanstalt, 74 Tage in der Untersuchungshaftanstalt, 88 Tage Unter Hausarrest
Derzeitige Einschränkungen: Haftanstalt
Satz: Strafe in Form von 3 Jahren Freiheitsstrafe mit Dienst in einer Strafkolonie des allgemeinen Regimes, mit Entzug des Rechts, Aktivitäten im Zusammenhang mit der Führung und Teilnahme an einer öffentlichen religiösen Organisation für einen Zeitraum von 4 Jahren auszuüben, mit Freiheitsbeschränkung für einen Zeitraum von 1 Jahr
Aktueller Standort: Detention Center No. 1 in Udmurt Republic
Adresse für die Korrespondenz: Kutin Aleksandr Georgiyevich, born 1982, SIZO No. 1 in Izhevsk, ul. Bazisnaya, 13, g. Izhevsk, the Udmurt Republic, Russia, 426034

Unterstützungsschreiben können per Post oder über das zonatelecom.

Hinweis: In den Schreiben werden keine Themen im Zusammenhang mit der Strafverfolgung behandelt; Briefe in anderen Sprachen als Russisch sind nicht erlaubt.

Biographie

Ein erstklassiger Gas-Elektroschweißer, Alexandr Kutin aus Ischewsk, kommt der Gesellschaft seit vielen Jahren zugute. Während der Coronavirus-Pandemie war er an der Installation und Wartung von Sauerstoffsystemen in Krankenhäusern in Udmurtien beteiligt, und jetzt wird er wegen seines Glaubens an Gott verfolgt. Nach einer Hausdurchsuchung verbrachte der Gläubige 2 Wochen in einer Untersuchungshaftanstalt, danach wurde er freigelassen.

Alexandr wurde im Juli 1982 in Ischewsk geboren. Er hat eine ältere Schwester. Mama arbeitete in einem Kindergarten als Lehrerin, jetzt ist sie im Ruhestand. Im Jahr 2017 wurde sie Witwe.

Als Kind liebte Alexandr es, Ski zu fahren, Science-Fiction zu lesen, einen Fotoclub zu besuchen und Dame zu spielen. Der Junge lernte gut, wofür er wiederholt von Lehrern gelobt wurde.

Im Jahr 2000 trat Alexandr in das Ischewsker Maschinenbau-Lyzeum Nr. 8 ein, wo er den Beruf des "Elektro- und Gasschweißers" erhielt, und nach 2 Jahren erhielt er das Diplom eines Schweißers. In den Jahren 2017 und 2020 absolvierte er eine Fortbildung im Rahmen des Programms "Ausbildung und Zertifizierung von Personal für Schiffe, die unter Überdruck operieren". Er arbeitete als Gas-Elektroschweißer der 6. Klasse.

Alexandrs Mutter war die erste, die mit der Bibel in Berührung kam, sie versuchte, ihrem Sohn hohe moralische Werte zu vermitteln. Besonders berührt war der junge Mann von den Worten aus der Bibel über die wunderbare Zukunft, die die Menschen erwartet. Nach der Lektüre eines Buches über Jesus und inspiriert von seinem Lebensbeispiel beschloss Alexandr 2002, den christlichen Weg einzuschlagen.

Im Jahr 2018 lernte Alexandr Guzel kennen, mit der er ein Jahr später eine Familie gründete. Sie schätzt wie er die Bibel zutiefst und liebt Gott. Güzel modelliert, entwirft und näht Kleidung. Sie absolvierte auch Friseurkurse. Alexandr angelt sehr gerne und räuchert den Fang selbst. Die Eheleute gehen gerne gemeinsam spazieren, entspannen in der Natur, basteln und statten das Haus aus, das Alexandr mit seinem Vater gebaut hat.

Alexanders Verhaftung kam für viele völlig überraschend. Verwandte, insbesondere der Ehepartner, sind sehr besorgt. Die Mutter erlitt am Vorabend dieser Ereignisse einen Schlaganfall, so dass es für sie sehr schwierig ist, die unfaire strafrechtliche Verfolgung ihres Sohnes zu ertragen. Güzel muss sich nun an neue Umstände anpassen, da Alexander der einzige Ernährer der Familie war. Bekannte, Nachbarn und Kollegen sind schockiert über die Verhaftung, denn bei der Arbeit ist er als freundlicher und anständiger Mensch bekannt.

Fallbeispiel

Im Frühjahr 2021 wurde ein Strafverfahren gegen drei Gläubige aus Ischewsk wegen der Organisation der Aktivitäten einer extremistischen Organisation eröffnet. Am nächsten Tag führten Beamte des FSB und des Ermittlungskomitees Massendurchsuchungen in der Stadt durch und verhörten 14 Personen. Maksim Derendyaev und Aleksandr Kutin wurden inhaftiert und in eine Untersuchungshaftanstalt gebracht, und Sergej Aschikhmin wurde von bestimmten Handlungen ausgeschlossen. Kutin wurde nach 15 Tagen und Derendyaev nach 3 Monaten unter Hausarrest gestellt. Im Februar 2022 kam das Verfahren gegen die drei Männer vor Gericht. Sie wurde unter anderem auf den Aussagen geheimer Zeugen aufgebaut. Im Mai 2024 verurteilte das Gericht die Gläubigen zu 3 Jahren Strafkolonie.